Jazzmob Flyer 11.5.2015, Martin Lejeune

Jazzmob Frankfurt Hbf

Das Netzwerk Hessen ließ mir die Ehre zu Teil werden für eine tolle Idee die musikalische Leitung zu übernehmen und auch eine Komposition anzufertigen, bei der man in einer spontanen Session (flashmobmäßig) möglichst viele Jazzmusiker aus Hessen zum gemeinsamen Spiel animiert.

Zunächst aus den Zügen kommend, marschierend und spielend versammeln sich im Zentrum des Frankfurter Hauptbahnhof die Musiker und haben zusammen Spaß.

Dazu gab es dem Jazz zu Liebe einen großen Presserummel, das HR-Fernsehen hat ein kleines Porträt über mich gedreht, ein „Making of“ vom Jazzmob. Gefreut hat mich besonders, dass sogar in der Bild-Zeitung eine kleine Meldung erschien.

In der Ankündigung war die Idee wie folgt formuliert:

„Der Hessische Rundfunk feiert in den nächsten Monaten “70 Jahre Jazz in Hessen”. Der Landesmusikrat und das Netzwerk Jazz in Hessen schließen sich mit einem JazzMob an, der auf die lebendige und vielfältige Jazzlandschaft in Hessen aufmerksam machen will. Der Jazz in Hessen lebt und gedeiht – und der JazzMob rückt ihn in den Fokus der Öffentlichkeit.

Im Rahmen der Aktion im Frankfurter Hauptbahnhof am 11. Mai wird kein fest eingespieltes Ensemble auftreten, sondern die teilnehmenden Jazzmusiker machen das, was sie am besten können, nämlich spontan improvisieren. Die Koordination des JazzMobs liegt in den Händen von Martin Lejeune, Gitarrist und Komponist aus Frankfurt.“

Eine kleine Auswahl von Impressionen, fotografiert von Ralf Olbrich und Julian Flockton

Jazzmob 2015, Martin Lejeune

Jazzmob 2015, Martin Lejeune Jazzmob 2015, Martin Lejeune Jazzmob 2015, Martin Lejeune Jazzmob 2015, Martin Lejeune Jazzmob 2015, Martin Lejeune Jazzmob 2015, Martin Lejeune Jazzmob 2015, Martin Lejeune Foto Ralf Olbrich Jazzmob 2015, Martin Lejeune Jazzmob 2015, Martin Lejeune Jazzmob 2015, Martin Lejeune Jazzmob 2015, Martin Lejeune