„Zucker“ – Frankenmusical

16.8.2019 Welturaufführung


Orchester (vlnr):
Andreas Schwaiger – dr Mathias Hochmuth – trb, sousa, Johannes Moritz – ts, as, bcl cl, fl, Konrad Schreiter – tp, bgl, Martin Lejeune – g, e-g, mand, bjo, Simon Bodensiek – fl, cl, ss, as, ts, oboe, Frank Willi Schmidt – b,e-b Martin Steinlein – keyb, cond.

https://www.luisenburg-aktuell.de/programm/zucker/

Hamburg, 1809. Der Handel blüht, besonders der Schmuggel mit dem Luxusgut Zucker. Das Handelsembargo Napoleons gegen England hat auch Florentin Schmidt reich gemacht. Als er von Franzi, Spionin wider Willen, verraten wird, kehrt er in seine Heimat zurück: Wunsiedel.

Dort bahnen sich neue Geschäfte an. Zucker ist das weiße Gold der Zeit. Florentin findet in seiner Heimat dubiose Mittel und Wege, Zucker zu schmuggeln und experimentiert mit Rübenzucker, dem Stoff der Zukunft.

Doch der Weg zu Reichtum im Fichtelgebirge ist steinig. Franzi wird auch in Wunsiedel zur Spionin und steht bald zwischen Liebe und Verrat. Als die geheime Zuckerfabrikation aufzufliegen droht, ist sie nicht die Einzige mit einem Motiv für den Verrat am „süßen“ Leben.

Historisch belegte Tatsachen sind der Stoff, aus dem Birgit Simmler das komödiantische Musical als Auftragswerk geschrieben hat. Mit viel Augenzwinkern erzählt sie von der Kleinstadt, ihren Bewohnern und den Banden der Familie und der Politik. Eingebettet in eine süße Liebesgeschichte kommen die großen Zeitläufte in den Blick, die auch in Wunsiedel ihre Spuren hinterlassen haben.

Uraufführung
von Birgit Simmler (Idee, Buch, Übersetzung Liedtexte) und
Paul Graham Brown (Musik, englische Liedtexte).
Regie: Marc Krone
Choreografie: Simon Eichenberger
Musikalische Leitung: Paul Graham Brown

Darsteller:

Florentin Schmidt: Lukas Sandmann
Franzi, Spionin wider Willen: Marina Granchette
Elisabeth “Eli” Brandenburg: Sanni Luis
Bürgermeister Dr. Georg Schmidt: Frank Logemann
Richard Claudet: Björn Schäffer
Stadtrat Reisinger: Mark Weigel
Heinrich Merck: Patrick Miller
Franzis Vater: Georg Münzel
Bayrischer Inspektor, Pfarrer: Gunnar Frietsch

Richters, Zuckersiedemeister: Enrico Treuse
Mutter: Angelina Arnold
Christian Schmidt, Kutscher: Jendrik Sigwart
Wilhelm Schmidt: Janko Danailow
Sekretärin: Carmen Wiederstein
Gspusi: Nadine Lauterbach
Ensemble: Annemarijn Maandag, Lillian Maandag, Lisa Maria Joch, Anastasia Troska
Mädchen: Chayenne Saam, Amélie Jena

Fotos: Florian Miedel